Skip to content

Feuerwehr Rheinfelden Abt. Nollingen

Die Geschichte des Dorfes Nollingen
Donnerstag, den 10. Dezember 2009 um 21:02 Uhr
 
Die erste urkundliche Erwähnung verdankt der Ort Nollingen einem begüterten Alamanen namens Dudar, der 752 seinen Besitz in "LOLLINCAS" dem Kloster St.Gallen vermachte, das dann fast 300 Jahre das wirtschaftliche Leben des Dorfes bestimmte.

Nollingen gehörte zur Herrschaft Rheinfelden, die sich links und rechts des Rheins erstreckte. Verwaltungssitz war die linksrheinische Stadt Rheinfelden, die zu Beginn des 15.Jahrhunderts einen zähen Kampf um ihre Rechtsfreiheit führte, den sie 1449 verlor, indem die Herrschaft Rheinfelden endgültig an das habsburgische Österreich fiel.

1801, im Friedensvertrag von Lunéville wurde das linksrheinische Fricktal von Österreich abgetrennt. 1805, geregelt durch den Frieden von Preßburg, kam der ehemals vorderösterreichische Breisgau, zu dem auch die Kameralherrschaft Rheinfelden zählte, an Baden. Somit gehörte das Dorf Nollingen ab 1806 zum Großherzogtum Baden Entscheidend für die weitere Entwicklung von Nollingen war der Bau des ersten Rheinkraftwerks, "die Kraftübertragungswerke Rheinfelden" 1895 bis 1898.
Dieser Bau und die damit verbundenen Industrieansiedelungen zogen viele Arbeitssuchende an, so daß die Bevölkerungszahl des ehemals kleinen Bauerndorfs sprunghaft anstieg. Diese Entwicklung drängte zu einer gemeindepolitischen Neuordnung.

1901 entstand die zusammengesetzte Gemeinde Nollingen - Badisch Rheinfelden, in die 1921 Warmbach auf eigenen Antrag eingemeindet wurde. 1922 nach langen schwierigen Verhandlungen erfolgte die Erhebung der bisherigen Gesamtgemeinde Nollingen zur Stadt, aber nun unter dem Namen Rheinfelden (Baden).

Nach der Stadterhebung und Namensänderung wurde das Wappen der "Ritter von Nollingen", ein Adelsgeschlecht, das bereits im 15. Jahrhundert ausgestorben war, für Rheinfelden (Baden) beibehalten: In Gold ein aufgerichteter roter Löwe, der in der linken Vorderpranke eine stilisierte rote Rose hält.

rheinfel


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 05. Januar 2010 um 17:41 Uhr